Logo des Stadtmuseums --> Link auf die Startseite - Das Logo besteht aus einem Fisch, der keiner Spezies zugeordnet werden kann, umrahmt von einem schwarzen Kasten
 Haus zum Stockfisch
 Stadtmuseum Erfurt



 

Carillon im Bartholomäusturm

Pfeil nach rechtsoben Download - Demonstration der Spielweise

Was den Bartholomäusturm von vielen anderen Türmen unterscheidet ist sein "schweres" Innenleben.
Anlässlich des 30. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik 1979 wurde in das Obergeschoss ein Carillon mit 60 Bronzeglocken eingebaut.
Die größte Glocke wiegt 2.393 kg, die leichteste 10 kg, insgesamt mehr als 13 Tonnen. Mit seinem Tonumfang von 5 Oktaven gehört es zu den größeren der 45 Carillons in Deutschland.
Von einem Spieltisch aus, dem Stockklavier, über Seilzüge anzuschlagen, wird das Glockenspiel bedient.

Blick ins Carillon

1992 noch vor dem Aufsetzen der im Zweiten Weltkrieg zerstörten und nun wieder rekonstruierten Turmhaube wurden die Glocken überarbeitet, sechs Stück wurden neu gegossen und die Spielautomatik eingebaut.

Die automatische Bespielung erfolgt dreimal am Tag, um 10, um 12 und um 18 Uhr. Man hört eine kurze Melodie, ca. 3 Minuten.
Zu besonderen Anlässen erfolgt die Bespielung des Carillons nicht automatisch, sondern von einem speziell dafür ausgebildeten Carillonneur.
Auch in diesem Jahr finden wieder zahlreiche Konzerte statt. Die Termine finden Sie auf Pfeil nach rechtsoben www.bartholomaeusturm.de

 

LESETIPP
Steffen Raßloff: 30 Jahre Carillon im Bartholomäusturm. Ein Kapitel Erfurter Kulturgeschichte. In: Mitteilungen des Vereins für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt 71 (2010). S. 149-162. (Text als pdf zum Herunterladen)

Pfeil nach rechtsoben Bartholomäusturm - Das Erfurter Glockenspiel -

Pfeil nach rechtsoben Ansichtssache Erfurt - Bilder einer Stadt -

 

Link: Zurück zum Seitenanfang


© ·  Stadtmuseum Haus zum Stockfisch ·